COGNOSCO - Fotokunst & Design aus Berlin - Weimar - Stein des Guten Glücks
X

Stein des Guten Glücks

> Beschreibung
Auch erhältlich als:
Rahmung Rahmung
X

Weimar, Park an der Ilm
1777
Bildhauer: A. F. Oeser

Goethe ließ 1777 den Stein des Guten Glücks in den Ilmwiesen setzen. Das Denkmal zeigt eine Kugel, die auf einem Quader sitzt. Der Kubus symbolisiert das Feste und Unveränderliche im Leben und die Kugel darauf das Wandelbare und Schicksalhafte. Durch die Kombination beider Elemente entsteht ein neues Gebilde, der Stein des Guten Glücks. Für den damals 28-jährigen Goethe hatte das Denkmal eine besondere Bedeutung. Ein Jahr zuvor lernte er in Frankfurt Charlotte von Stein kennen. Er verehrte sie sehr, da sie einen mäßigenden Einssuss auf sein unruhiges und schwankendes Temperament hatte.